Strategie Bildung Artenkenntnisse

Der Zustand der Artenkenntnis in der Schweiz wird seit vielen Jahren als bedenklich eingestuft – der Bedarf an Arten-Spezialist*innen kann bereits heute nicht mehr gedeckt werden. Mit der Erarbeitung und Umsetzung der ‘Strategie Bildung Artenkenntnisse’ wollen die beteiligten Institutionen dem drastischen Verlust von Expertenwissen bezüglich Artenkenntnissen entgegenwirken. Die Strategie entspricht damit den vom Bund formulierten Zielbereichen 4.3.4 und 5.5 des Aktionsplans zur Strategie Biodiversität Schweiz.

Die Strategie Bildung Artenkenntnisse beabsichtigt, die Artenkenntnisse in der Schweiz langfristig verfügbar zu machen. Dazu gehört das Sicherstellen der notwendigen Aus- und Weiterbildung in Taxonomie, Systematik, sowie Ökologie der in der Schweiz vorkommenden taxonomischen Gruppen. Die Strategie identifiziert und schliesst die zentralen Akteure zusammen. Sie beschreibt das Zusammenwirken der beteiligten Partner und konkretisiert das Vorgehen zur Erreichung der in der Strategie festgelegten Ziele.

Die fünf strategischen Ziele lauten:

1. Die Artenkenntnisse stehen dauerhaft zur Verfügung. Der Fokus liegt auf den in der Schweiz vorkommenden Organismengruppen.
2. Nicht erschlossene oder nicht frei zugängliche Wissensressourcen sind identifiziert, verifiziert und soweit möglich nutzbar gemacht.
3. Die Rahmenbedingungen (Aus- und Weiterbildung, Anwendungsmöglichkeiten etc.) ermutigen neue Personen, Artenkenntnisse aufzubauen.
4. Fachleute sind in ein Netzwerk eingebunden, stellen ihre Kompetenzen zur Verfügung und stehen in periodischem Austausch.
5. Die Bemühungen für Erhalt, Teilen und Erwerben des Wissens und der Kompetenzen sind koordiniert ebenso wie die Kommunikation der Bedeutung dieser Bemühungen.

Die Strategie wurde im Austausch mit verschiedenen relevanten Akteuren erstellt. An deren Erarbeitung beteiligten sich die Fachhochschulen Haute école du paysage, d’ingénierie et d'architecture de Genève HEPIA und die Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften ZHAW, InfoSpecies, die Swiss Systematics Society SSS und sanu ag. Sie wird vom Bundesamt für Umwelt BAFU unterstützt und steht unter der Schirmherrschaft der Plattform Biologie der Akademie der Naturwissenschaften SCNAT.

 

1. Netzwerktreffen Artenkenntnisse 13. Mai 2022 - Lancierung der 'Strategie Bildung Artenkenntnisse'

Als Schirmherrin der Strategie Bildung Artenkenntnisse lud die Plattform Biologie (SCNAT) zusammen mit InfoSpecies zum Netzwerktreffen ein, an dem die Strategie lanciert wurde.
Im Fokus standen:
• Vorstellen der Strategie
• Austausch der relevanten Partner im Bereich Bildung Artenkenntnisse zu ihren Erfahrungen und Anliegen
• Entwickeln von Ideen und Schwerpunkten für die Umsetzung der Strategie

Etwa 90 Personen nahmen am ersten Netzwerktreffen teil und beteiligten sich lebhaft an den Diskussionen.
Die Vorträge der Redner:innen, die Ergebnisse des Anlasses und eine Zusammenfassung der Gruppendiskussionen stehen auf der Webseite der SCNAT zum Download zur Verfügung.

Nun gilt es, konkrete Projekte zu entwickeln und umzusetzen - einige Begegnungen während des Netzwerktreffens haben bereits Ideen für eine Zusammenarbeit generiert. Als nächster Schritt sollen die Strukturen geklärt und bis im Herbst 2023 die Trägerschaft gebildet werden.

Für Fragen und Anregungen stehen wir gerne zur Verfügung:
InfoSpecies bettina.magununine.ch
Plattform Biologie, SCNAT claudia.ruttescnat.ch

Weitere Informationen

Kursübersicht Artenkenntnisse bei InfoSpecies: Bieten Sie einen Kurs zum Thema Artenkenntnis an? Nutzen Sie die Plattform von InfoSpecies, um Ihren Kurs auszuschreiben. Falls Sie von entsprechenden Kursen wissen, die im Kursprogramm noch nicht aufgeführt sind, können Sie uns dies ebenfalls gerne melden (v.a. Kurse der Kenntnisstufen 3-5): bettina.magununine.ch