Nationale Akteure Neobiota

InfoSpecies ist die Schnittstelle zwischen Bund und Expertinnen und Experten für gebietsfremde Arten und unterstützt das Bundesamt für Umwelt BAFU bei der Umsetzung von Massnahmen, die im Rahmen der Strategie der Schweiz zu invasiven gebietsfremden Arten definiert werden.

Das Bundesamt für Umwelt BAFU ist federführend für die Belange der Gesetzgebungen im Zusammenhang mit invasiven gebietsfremden Arten. Zudem obliegen dem BAFU Koordinations- und Bewilligungsaufgaben gemäss Freisetzungsverordnung. Verschiedene weitere Bundesstellen sind von der Thematik der invasiven gebietsfremden Arten betroffen. Eine vollständige Übersicht ist in der Strategie der Schweiz zu invasiven gebietsfremden Arten zu finden.

Das vom Bundesamts für Umwelt BAFU eingesetzte ExpertInnengremium ist zuständig für die laufende Aktualisierung der Informationen über die für die Schweiz relevanten Neobiota (Verbreitung, Ökologie, Eintrittspforten, Schädlichkeit, Massnahmen). Es setzt sich aus Fachleuten aus Forschung und Praxis zusammen und verfügt über Infrastruktur und Expertise zur Bestimmung und Früherkennung der Arten.

Die im Gremium vertretenen Art-ExpertInnen koordinieren den Informationsfluss zwischen Bund und ArtenspezialistInnen. Sie sind unter dem Dach von InfoSpecies vereint und mit anderen Art-ExpertInnen im In- und Ausland gut vernetzt. Kontakt zu den KoordinatorInnen:

Amphibien: Benedikt Schmidt, benedikt.schmidt unine.ch
Fische und Rundmäuler: Blaise Zaugg, info netaquarius.ch
Flechten: Silvia Stofer, silvia.stofer wsl.ch
Gefässpflanzen: Brigitte Marazzi, brigitte.marazzi infoflora.ch
Käfer: Yannick Chittaro, yannick.chittaro unine.ch
Moose: Heike Hofmann, heike.hofmann systbot.uzh.ch
Pilze: Andrin Gross, andrin.gross wsl.ch
Reptilien: Sylvain Ursenbacher, sylvain.ursenbacher unine.ch
Säugetiere: Sarah Hummel, sarah.hummel unine.ch
Schmetterlinge: Yannick Chittaro, yannick.chittaro unine.ch
Spinnentiere: Ambros Hänggi, ambros.haenggi bs.ch
Vögel: Stefan Werner, stefan.werner vogelwarte.ch
Wirbellose, aquatische (Krebse, Muscheln, Makrozoobenthos): Pascal Stucki, contact aquabug.ch
Wirbellose, terrestrische: Stéphanie Huggler, stephanie.huggler unine.ch

Der Cercle Exotique ist die Nachfolgeorganisation der AGIN (Arbeitsgruppe Invasive Neobiota der Kantone). Er unterstützt die Kantone bei Aufgaben im Zusammenhang mit invasiven gebietsfremden Arten, wobei der Schwerpunkt auf dem Erfahrungsaustausch zwischen den kantonalen Vollzugsbehörden und auf der Sicherstellung einer Schnittstelle mit der für invasive gebietsfremde Arten zuständigen nationalen Steuerungsgruppe liegt. Die Arbeitsgruppe «Monitoring» des Cercle exotique verfolgt das Ziel, den Datenfluss zu allen relevanten Akteuren zu gewährleisten. InfoSpecies ist in engem Austausch mit der Arbeitsgruppe Monitoring.